Patenschaften

Patenschaften

Aktuell!

Wir haben im Herbst/Winter 2017 wieder Patenkinder, die gerne einen Paten hätten. Wir freuen uns über jede Anfrage: info@citykidz.de

 

Was bedeutet eine Patenschaft bei CityKidz?

Bei einer Patenschaft geht es zum einen um die individuelle Betreuung eines Kindes mit Fluchterfahrung über einen Zeitraum von sechs Monaten. Viele dieser jungen Menschen kommen aus großen Familien und genießen es, die Aufmerksamkeit einer Person einmal ganz für sich zu haben. Zum anderen geht es darum, dass die jungen Menschen mit Hilfe von Medien ihre Umgebung und das soziale Umfeld erkunden. Dadurch lernen sie ihre Stadt und eine für sie neue Lebenswelt kennen. Die Erlebnisse mit dem Fotoapparat oder der Videokamera fördern die Medienkompetenz und steigern dadurch das Selbstbewusstsein.

Die Fotos motivieren in einem fortgeschrittenen Stadium dazu, Geschichten zu erzählen und Vergleiche mit Erfahrungen aus dem Herkunftsland herzustellen. Das fördert die sprachlichen Fähigkeiten. Am Ende einer Patenschaft werden bei einem Abschlussfest gemeinsam mit den Familien und Freunden die Fotobücher, Collagen und Filme präsentiert.

 

Komme ich als Pate in Frage?

Wenn Sie über einen längeren Zeitraum bereit sind, einmal in der Woche für drei bis vier Stunden mit einem jungen Menschen etwas zu unternehmen und ihn zu unterstützen, bringen Sie schon gute Voraussetzungen mit. Geduld, Zuverlässigkeit, Vertrauen, Respekt, Empathie und Interesse sind wesentlich für den Umgang mit Flüchtlingen. Von Vorteil wäre es, wenn Sie Erfahrung im Umgang mit jungen Menschen haben und Ihnen die neuen Medien vertraut sind. Gesucht werden noch junge männliche Paten mit Medienerfahrung, die mit den Flüchtlingskindern Medienprojekte durchführen. Personen aus Einwandererfamilien können hier aufgrund ihrer eigenen Erfahrung eine wichtige Stütze sein.

Alle Paten benötigen ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis.

 

Was ist das Ziel einer Patenschaft?

City Kidz möchte durch die Patenschaften die persönliche Entwicklung der Flüchtlingskinder fördern und ihnen bei ihrer schulischen und beruflichen Orientierung zur Seite stehen. Die Kinder gewinnen mit ihrem Paten eine Vertrauensperson, die sie begleitet und ihnen neue Perspektiven aufzeichnen kann. Die Ziele, die beide Seiten für die Patenschaft festlegen, sollen deshalb vor allem im Interesse des Kindes sein. Wie diese Ziele im einzelnen aussehen, ist ganz unterschiedlich und von den Bedürfnissen abhängig. Bei jüngeren Kindern liegt das Hauptaugenmerk wahrscheinlich darauf, die sprachlichen Fähigkeiten zu verbessern, um den Weg für ihre schulische Laufbahn zu ebnen.

Alle Kinder besuchen Einrichtungen wie Kindergärten oder Schulen und sind sowohl dort als auch im Wohnheim in die vorhandenen Angebote eingebunden. Durch eine Patenschaft haben sie regelmäßig einen Erwachsenen „ganz für sich allein“.

Während der gemeinsam verbrachten Zeit lernen sie einen Menschen mit einem anderen für sie neuen kulturellen Hintergrund kennen und machen Erfahrungen in neuen Lebensbereichen. Bei kleinen Ausflügen erkunden sie ihre Umgebung und ganz nebenbei findet eine intensive Sprachförderung statt.

Für die Ehrenamtlichen ist der Kulturaustausch mit den Kindern und deren Familien ebenfalls bereichernd. Sie werden mit den Schwierigkeiten der Flüchtlinge in Deutschland konfrontiert, erleben aber auf der anderen Seite viel Freude und Dankbarkeit.

Es geht in erster Linie darum, eine Willkommenskultur zu leben, aufeinander zuzugehen und sich gegenseitig wertzuschätzen.

 

Werde ich auf eine Patenschaft vorbereitet und entsprechend betreut?

Zu Beginn der Patenschaft wird es eine Auftaktveranstaltung geben, bei der Sie Ihr „Patenkind“ und deren Familien kennenlernen. In Begleitveranstaltungen erlernen Sie Fähigkeiten, die Sie für Ihr Engagement benötigen. Sie erhalten Unterstützung und Schulungen zu den Themen interkulturelle Kommunikation und psychosoziale Belastungen/Erfahrungen von jungen Flüchtlingen. Bei Bedarf werden wir Sie mit dem Umgang der Medien, die Sie im Projekt einsetzen, vertraut machen. Zudem gibt es in regelmäßigen Abständen Patentreffen zur supervisorischen Begleitung.


Was muss ich tun, um Pate werden zu können?

Melden Sie sich einfach bei uns: info@citykidz.de. Wir haben im Herbst/Winter 2017 wieder Patenkinder, die gerne einen Paten hätten. Wir freuen uns über jede Anfrage!


Wenn es die Zeit Ihnen nicht erlaubt, regelmäßig ein Patenkind zu treffen, können Sie auch gerne spenden, um für die Patenkinder den Kauf von z.B. Eintrittskarten oder Werkzeugen zu ermöglichen. Auch kleine Beträge sind sehr willkommen.

Spendenkonto: Kommunikation und Medien e.V. – CityKidz
IBAN: DE25 6809 0000 0037 3438 03
BIC: GENODE61FR1 (Volksbank Freiburg)

Kontakt

Patenschaft

Aktivitäten

Aktuelles / Termine

Über uns

Spenden

Presse / Facebook

Projektidee

Ausgangslage / Materialien

Ziele

Mitmachen

Förderer / Sponsoren / Kooperationspartner

Impressum